WdJ 2016

Ausbildung am Forstbezirk Leipzig

Forstlicher Nachwuchs ist wichtig, ist gelebte Nachhaltigkeit: Der Forstbezirk Leipzig ist daher bei allen forstlichen Ausbildungsberufen bestrebt, junge waldbegeisterte Mitarbeiter zu gewinnen oder auch auszubilden.

Im Durchschnitt der Jahre sammeln rund 26 (durch die Anbindung an die Uni Leipzig und forstliche Lehrstätten überwiegend akademische) Praktikanten Berufserfahrungen, zwei Mitarbeiter im Freiwilligen Ökologischen Jahr unterstützen vor allem die stadtnahen Revierleiter bei Naturschutz- und Waldpflegemaßnahmen, ein Forstreferendar ist dem Forstbezirk jeweils zugeordnet, dazu kommen jährlich ca. 5 Forstinspektorenanwärter in unterschiedlichen Ausbildungsabschnitten. Am Standort Colditz befindet sich die forstliche Lehrausbildungsstätte des Forstbezirkes Leipzig. Fast fünfzig Azubis konnten seit Gründung des Staatsbetriebes Sachsenforst im Jahr 2006 hier erfolgreich auf ihre Abschlussprüfung als Forstwirt vorbereitet werden. Darüber hinaus sind die Lehrlinge (je Lehrjahr 3 - 5) auch im Betrieb von großer Bedeutung - lassen sich die verschiedenen waldpädagogischen Aktivitäten, Präsenz auf Messen und der Waldbesitzerfortbildung usw. ohne eigene Lehrausbildung kaum realisieren. Die gute Arbeit der Lehrlinge findet auch immer wieder externe Anerkennung. So konnte z.B. jüngst das ehemalige 2. Lehrjahr auf der agra 2017 mit dem Sonderpreis des Innovationsbeirates für den berufsständischen Nachwuchs ausgezeichnet werden (https://www.smul.sachsen.de /sbs/56529.htm). Auch der aktuelle nordwestsächsische Waldarbeitermeister - gekürt bei den Waldarbeitermeisterschaften im Wermsdorfer Wald 2017 - ist ein Lehrling der betrieblichen Lehrausbildungsstätte Colditz (https://www.smul.sachsen.de/sbs/57636.htm ).

 

 

Bild 54 Lehrausbildung
Die Lehrausbildung Colditz bei der Messe „Jagen und Angeln“ 2017. Im Außenbereich der Messer wurden
durch die Lehrlinge verschieden Pflanzverfahren, die sie im Rahmen ihrer Ausbildung lernen und durchführen, vorgestellt.